Vortrag Hanna Zakhari vom Heimatverband Bruna berichtete über Graf de Souches im 30-jährigen Krieg

 

An Brünn scheiterten die Schweden

 

 

 

Großen Anklang fand am Samstag im Prediger auch die vierte Veranstaltung der Reihe „Gespräche im Museum“. Die hat der Heimatverband Bruna mit dem Ziel initiiert, mehr Wissen über Brünn in Tschechien, für dessen einstige Bürger Gmünd die Patenschaft übernahm, zu vermitteln. Diesmal ging's um den Feldmarschall Graf de Souches, der im 30-jährigen Krieg die Stadt Brünn gegen die Schweden verteidigte.  

 

 


VON DIETRICH KOSSIEN

 

Hanna Zakhari beleuchtete das Leben des Grafen de Souches....

Schwäbisch Gmünd    Zuvor jedoch begrüßte man Carla Funk, die einen Preis beim Bruna-Schülerwettbewerb „Hallo, ich weiß was über Brünn“ errungen hatte und darum die Stadt Brünn besuchen durfte. Sie machte in einem kurzen Bericht die Besucher im Prediger mit den Hugenotten bekannt, die als Protestanten in Frankreich verfolgt, umgebracht oder vertrieben wurden und in anderen Ländern, so auch in Deutschland und der Schweiz, eine neue Heimat. Also durchaus auch ein Vertriebenenschicksal. Der Graf de Souches, der Brünn verteidigte, war ein Hugenotte, der die Fronten gewechselt hatte und aus dem Dienst des schwedischen Königs in den des österreichischen Kaisers wechselte. Für die Brünner war dieser „Hallodri und Fremde“ aus Frankreich, Jean Louis Raduit Graf de Souches aber ein Glücksfall, der in der Geschichte Brünns bis heute seinen Wiederhall hat.

 

Darüber berichtete kurzweilig und mit vielen Bildern Hanna Zakhari vom Heimatverband Bruna. So erfuhren die Zuhörer, wie der schwedische General Torstenson 100 Tage die Stadt belagerte, sie aber nicht einnehmen konnte, weil sich die Bürger erbittert unter der Führung des Stadtkommandanten de Souches wehrten. Zwar konnten die Schweden in die Stadt eindringen, aber dieser Erfolg war nur von kurzer Dauer. Sie mussten sich wieder zurückziehen. Damit war Brünn gerettet, und der schwedische General zog von dannen. Es soll seine einzige Niederlage gewesen sein.

 

Das allein hätte jedoch nicht unbedingt weltgeschichtliche Bedeutung gehabt. Aber dadurch wurde auch der Zugriff der schwedischen Armeen auf Wien vereitelt, wodurch es einen entscheidenden Impuls für die Friedensverhandlungen (Westfälischer Friede) in Westfalen gab. Die historische Bedeutung des Brünner Stadtkommandanten fußt weiter auf die Verteidigung von Prag 1648 und der Zurückdrängung der Armeen des osmanischen Reiches 1663/64 aus dem Gebiet des heutigen Österreich und der Slowakei. In Friedenszeiten widmete er sich seinen erworbenen Besitzungen und entwickelte deren Wirtschaftskraft. 1682 starb er im südmährischen Jaispitz. Sein Grabmal liegt in der Brünner St.-Jakobs-Kirche. Mit dem Originalgeläut Brünner Glocken beendete Zakhari ihren Vortrag, für den es viel Beifall gab.

 

Gmünder Tagespost 7.8.2007

 

 

^Bilder WErner Dürrwang, Projektleitung Hanna Zakhari BRUNA KV Stuttgart

Chartafeier 5. August 2017 Stuttgart

Mitte: Ehrengast Herr Klaus Brähmig, MdB / rechts: Frau Iris Ripsam, MdB,

links Hanna Zakhari

Herr Brähmig besuchte das Brünner BGZ im April 2016 - klick aufs Bild !

MEETING BRNO 2016

Wallfahrt der Versöhnung

BRUNA Stuttgart und BRUNA Schorndorf im BGZ Brünn

für mehr bitte klick auf jew. Bild !

Weihnachten 2015 bei BRUNA Stuttgart  bitte aufs Bild klicken 

Der Bundesbeauftragte der Bundesregierung für Minderheiten, Hartmut Koschyk, bei der SL BW zum 19. März 1919 für mehr Bilder klick aufs Bild

Gedenkfeier zur Charta der Heimatvertriebenen am 5. August 2014 in Stuttgart. Festansprache hält Herr Hartmut Koschyk, der Beauftragte für Minderheiten der Bundesrepublik Deutschland.

Für mehr Bilder klick aufs Foto!

Der Vorsitzende des KV Stuttgart nahm teil an der Ehrung der Preisträger/nnen des Kinder-Malwettbewerbs "Kinder malen Freunde" im Stuttgarter Rathaus teil. Für mehr Fotos bitte klick aufs Bild !

 

Die Brünner Deutschen danken sehr herzlich Frau Margarete Kriso für die wunderschöne Kerzenspende, Pater Daniel für seine Dankesworte, den Schwestern Klarissinen in Brünn für die Herstellung des Kunstwerkes und allen Beteiligten sehr herzlich.

TExt lesen? bei klick aufs Bild !
TExt lesen? bei klick aufs Bild !
Mehr über Sudetendeutschen Tag beim klick auf das Foto des Trachtenpärchens !
Mehr über Sudetendeutschen Tag beim klick auf das Foto des Trachtenpärchens !
Radio Hultschin spielt für Sie beim klick aufs Bild !
Radio Hultschin spielt für Sie beim klick aufs Bild !

Am 2. Oktober nahm Peter Kotacka als Ehrengast an der Veranstaltung zum 55. Gründungsjubiläum des BRUNA Kreisverbandes Göppingen teil. Mehr Bilder sehen Sie beim Klick aufs Bild

Für Fotogalerie

bitte klick auf

die Fotos !

BRUNA STUTTGART begeht Gründungsjubiläum am Max Eyth See in Stuttgart
BRUNA STUTTGART begeht Gründungsjubiläum am Max Eyth See in Stuttgart

 

 

 

Chor Gymnasium Brno-Křenová
Chor Gymnasium Brno-Křenová

  

DAS LEIBNIZ-GYMNASIUM

IN STUTTGART

LUD AM 12. MAI

ZU EINEM SCHÜLER-AUSTAUSCH-KONZERT

STUTTGART-BRÜNN EIN !

Chor Leibniz-Gymnasium Stuttgart
Chor Leibniz-Gymnasium Stuttgart
Programm Schülerkonzert
Konzert-PROGRAMM_Krenova.pdf
Adobe Acrobat Dokument 78.5 KB