Bruna Verband der aus Brünn Vertriebenen startet eine Gesprächsreihe im Gmünder Prediger

 

Ein erster Schritt zu Neuem

 

 

 

Die Bruna, der Verband der aus Brünn in der heutigen tschechischen Republik vertriebenen Deutschen, hat am Samstag im Prediger die „Gespräche im Museum“ gestartet. Eine Reihe, mit der die Bruna zur Neukonzeption des Museums beitragen will.  

 

 


VON DIETRICH KOSSIEN

Schwäbisch Gmünd    Die Bruna will damit verstärkt in die Öffentlichkeit treten. Dienen soll die Gesprächsreihe nicht zuletzt dem Erhalt der Erinnerung an Brünn, das heute Brno heißt, aber bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges, neben dem tschechischen Bevölkerungsteil, mehrheitlich von Deutschen bewohnt war, die dort seit Jahrhunderten, auch zu Zeiten der österreichischen k.u.k.-Monarchie, ansässig waren. Als Referentin hatte die „Bruna“ die Landeshistorikerin Sabine Thomsen gewonnen. Ihr Thema: die historischen Beziehungen zwischen Brünn, Mähren und Württemberg. Sie wurde von der Leiterin des Projektes, Hanna Zakhari, begrüßt. Für die Stadt Gmünd sprach Bürgermeister Dr. Joachim Bläse. Er gratulierte zu dem Mut, mit der Reihe einen ersten Schritt zu etwas Neuem getan zu haben. Für das Museum gratulierte dazu Dr. Monika Bossen, die hoffte, dass sich diese Veranstaltungsreihe etablieren werde.

 

Als erstaunlich bezeichnete die Referentin, was im Laufe der Jahrhunderte an Verbindungen zwischen Brünn und Baden-Württemberg zustande kam, wobei sie auch auf landschaftliche Parallelen hinwies und auf solche, die sogar in Sagen bestehen, zum Beispiel zwischen Eduard Mörikes Märchen von der schönen Lau und der „bösen Stiefmutter“ aus dem mährischen Karst. Selbst aus der Zeit der Mammutjäger gibt es Verbindendes. Viel Verbindendes finde sich auch zwischen Stuttgart und Brünn, zum Beispiel im Bereich des Maschinenbaus, der Metallverarbeitung bis hin zum Kunstgewerbe oder der bis heute in Brünn bestehenden Messe und der Bauhausarchitektur, wobei Thomsen besonders auf die Villa Tugendhat einging, die Ludwig Mies van der Rohe schuf.

 

Aufschlussreich war eine kleine Führung durch Brünn mit der Kathedrale auf dem Petersberg und der Festung Spielberg aus dem 13. Jahrhundert, die unter den Habsburgern und in der NS-Zeit ein berüchtigtes Gefängnis war. Auch die Jakobskirche, die die bevorzugte Kirche der Deutschen war und an der die Parler-Bauhütte und Meister Pilgrim aus Brünn mitbauten, ließ Erinnerungen aufleben. Auch bedeutende Persönlichkeiten wie Gregor Mendel samt den Mendelschen Gesetzen wurden betrachtet. Schriftsteller und Maler gehörten gleichfalls dazu.

 

Dies alles vermittelte die Historikerin auf kurzweilige Art und verwies damit auf vieles, was Württemberger und Gmünder mit der Stadt Brünn in Mähren verbindet. Im Juni folgt ein weiterer Vortrag über den Bauhüttenmeister Anton Pilgram – Von Brünn über Wien ins Schwäbische.

Gmünder Tagespost 7. Mai 2007

 

Chartafeier 5. August 2017 Stuttgart

Mitte: Ehrengast Herr Klaus Brähmig, MdB / rechts: Frau Iris Ripsam, MdB,

links Hanna Zakhari

Herr Brähmig besuchte das Brünner BGZ im April 2016 - klick aufs Bild !

MEETING BRNO 2016

Wallfahrt der Versöhnung

BRUNA Stuttgart und BRUNA Schorndorf im BGZ Brünn

für mehr bitte klick auf jew. Bild !

Weihnachten 2015 bei BRUNA Stuttgart  bitte aufs Bild klicken 

Der Bundesbeauftragte der Bundesregierung für Minderheiten, Hartmut Koschyk, bei der SL BW zum 19. März 1919 für mehr Bilder klick aufs Bild

Der Vorsitzende des KV Stuttgart nahm teil an der Ehrung der Preisträger/nnen des Kinder-Malwettbewerbs "Kinder malen Freunde" im Stuttgarter Rathaus teil. Für mehr Fotos bitte klick aufs Bild !

 

Die Brünner Deutschen danken sehr herzlich Frau Margarete Kriso für die wunderschöne Kerzenspende, Pater Daniel für seine Dankesworte, den Schwestern Klarissinen in Brünn für die Herstellung des Kunstwerkes und allen Beteiligten sehr herzlich.

TExt lesen? bei klick aufs Bild !
TExt lesen? bei klick aufs Bild !
Mehr über Sudetendeutschen Tag beim klick auf das Foto des Trachtenpärchens !
Mehr über Sudetendeutschen Tag beim klick auf das Foto des Trachtenpärchens !
Radio Hultschin spielt für Sie beim klick aufs Bild !
Radio Hultschin spielt für Sie beim klick aufs Bild !

Am 2. Oktober nahm Peter Kotacka als Ehrengast an der Veranstaltung zum 55. Gründungsjubiläum des BRUNA Kreisverbandes Göppingen teil. Mehr Bilder sehen Sie beim Klick aufs Bild

Für Fotogalerie

bitte klick auf

die Fotos !

BRUNA STUTTGART begeht Gründungsjubiläum am Max Eyth See in Stuttgart
BRUNA STUTTGART begeht Gründungsjubiläum am Max Eyth See in Stuttgart

 

 

 

Chor Gymnasium Brno-Křenová
Chor Gymnasium Brno-Křenová

  

DAS LEIBNIZ-GYMNASIUM

IN STUTTGART

LUD AM 12. MAI

ZU EINEM SCHÜLER-AUSTAUSCH-KONZERT

STUTTGART-BRÜNN EIN !

Chor Leibniz-Gymnasium Stuttgart
Chor Leibniz-Gymnasium Stuttgart
Programm Schülerkonzert
Konzert-PROGRAMM_Krenova.pdf
Adobe Acrobat Dokument 78.5 KB